13. November 2018

Viele sind überversichert

Einer aktuellen Studie zufolge geben die Versicherten in der Bundesrepublik zu viel Geld für komplett sinnlose Versicherungen aus. In einer Befragung von Experten wurden auch konkrete Zahlen genannt, welche Summen für überflüssige Versicherungen ausgegeben werden. Nach Meinung von 32% der Experten werden in der Bundesrepublik bis zu einer Milliarde Euro für sinnlose Versicherungen ausgegeben. Daher ist es ratsam wenn Sie beginnen, ein eigenes Vorsorgeportfolio zusammenzustellen, sich aufs wesentliche zu konzentrieren. Wichtig ist es, dass als erstes die Versicherungen abgeschlossen werden, die ein essentielles Risiko absichern. Eine Bedarfsanalyse kann hier helfen.
Grundlegend ist eine gute Absicherung des Risikos Krankheit. Auch wenn mit unschlagbar günstigen Angeboten geworben wird, z.B. eine private Krankenversicherung schon ab 59 Euro – sollten Sie bei einer privaten Krankenversicherung nicht am falschen Ende sparen, denn bei besonders preiswerten Versicherungen sind unverhältnismäßige Beitragserhöhungen vorprogrammiert. Daher sollten Sie sich vor dem Abschluss einer privaten Krankenversicherung gründlich und kompetent beraten lassen.
Wichtig ist eine Absicherung der privaten Haftpflicht, da man grundsätzlich für fahrlässig verursachte Schäden haftbar ist, und zwar in unbegrenzter Höhe. Besitzen Sie ein Haustier, sollten Sie sich darüber informieren, ob auch für dieses Tier eine Versicherung nötig ist. Läuft ihr Hund auf die Straße und ein Auto verursacht beim Ausweichen einen Unfall, werden Sie möglicherweise mit Schadensersatzforderungen konfrontiert.
Ebenfalls wichtig ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Wer nach dem Jahr 1961 geboren ist, kann kaum auf staatliche Unterstützung beim Bestreiten des Lebensunterhalt hoffen. Haben Sie kein Privatvermögen von dem Sie leben können und keine Angehörigen, die für Sie aufkommen können, bleibt nur noch der Gang zum Sozialamt. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt eine monatliche Rente, wenn Sie keine eigenen Einnahmen durch Erwerbsarbeit erzielen können. Da eine Berufsunfähigkeit immer eintreten kann, z.B. durch Krankheit oder Unfall, sollten Sie sich darüber Gedanken machen, dieses Risiko rechtzeitig abzusichern.
Haben Sie die wesentlichen Risiken abgesichert und eine Liquiditätsreserve von drei Monatsgehältern angesammelt, sollten Sie sich über ein Produkt der individuellen Altersvorsorge und auch die Absicherung Ihres Haushaltes Gedanken machen. Bei Fragen rund um Ihr Versicherungsportfolio ist ein unabhängiger Versicherungsexperte ein kompetenter Ansprechpartner. Oder Sie nutzen für den ersten Überblick zunächst eine Bedarfsanalyse im Internet.
About M.Krolinski

Versicherungsmakler mit 22 Jahren Berufserfahrung am Markt. Spezialisiert auf die Private Krankenversicherung, die Berufsunfähigkeitsversicherung und die private Pflegezusatzversicherung. Aber auch zu anderen Sparten auskunfts-und hilfsbereit.

Speak Your Mind

*